PlanerWelt.de  - Portal für Raumplaner
  Home |   Auslandsberichte |   Jobs & Praktika |   Weltreise | 

 

Anzeige
Beiträge
 Vorherige Seite Vorherige Seite Vorherige Seite  [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39] [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]   Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite
14.10.2004:  (Saigon (Vietnam)) Reisetagebuch - 14.10.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Da sich das Sehenswerte an Da Lat nicht nur im Zentrum der Stadt, sondern auch im Umland befindet, lieh ich mir zur Erkundung der Gegend ein Motorrad. Dass es hier kuehler als in den flachen kuestennahen Gebieten ist, wusste ich zwar, doch kam heute auch noch ein bewoelkter Himmel hinzu, weshalb ich einen Pulli ueberziehen musste. Sieht man sich das Strassenbild an, wuerde man sogar vermuten, dass es hier regelrecht kalt ist. Die Vietnamesen brettern in dicken Winterjacken ueber die Strassen und solche, nebst gefuetterten Handschuhen, Wollpullis und Muetzen praegen auch den Eindruck von den Textilgeschaeften des Ortes.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

13.10.2004:  (Saigon (Vietnam)) Reisetagebuch - 13.10.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Ich bin in Da Lat, einer erst 1912 von den Franzosen als kuehle Bergstation gegruendeten Stadt auf 1475 Metern ueber dem Meer. Der Weg hierher war lang. Nach durchfahrener Nacht kamen wir puenktlich zum Fruehstueck in Nah Trang an und ich hatte eine gute Stunde Zeit, bevor der Bus nach Da Lat abfuhr. Gerade ausreichend Zeit, sich etwas zu waschen und einen Kaffee zu trinken. Um nach 3 Tagen mehr oder weniger ueblem Magen meinen Mineralhaushalt wieder auszugleichen, trank ich zum Baguette mit Ruehrei einen Tee mit sehr viel Zucker, noch mehr Salz und einem kraeftigen Schuss Zitrone.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

12.10.2004:  (Hoi An (Vietnam)) Reisetagebuch - 12.10.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Ausser, dass ich nun im Bus sitze und nicht vor dem Fernseher eines Hotelzimmers liege, war der Tag im Prinzip eine Wiederholung des Vortags. Aufstehen, fruehstuecken, zum Strand radeln, Wellen und Sonne geniessen, zurueckradeln, Abendessen.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

11.10.2004:  (Hoi An (Vietnam)) Reisetagebuch - 11.10.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Heute war ein Tag zum Entspannen. Ich schlief lange, fruehstueckte dann gemuetlich und radelte mit meinem geliehenen Fahrrad zum 5 Kilometer entfernten Strand. Dieser ist definitiv schoen genug, um nicht nach Nah Trang zu muessen. Der Sand ist sehr fein und hell, der Strand ueberall 50 Meter breit und akkurat gewachsene Kokospalmen grenzen ihn von der Strasse und der Bebauung ab.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

10.10.2004:  (Hoi An (Vietnam)) Reisetagebuch - 10.10.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Aus dem Strand wurde heute nichts. Zwar hatte mein Magen sich nach lediglich Tee und trockenem Baguette zum Fruehstueck und einem weiteren trockenen Baguette zur Mittagszeit bis zum Abend wieder so weit beruhigt, dass ich mit White Rose eine weitere lokale Spezialitaet versuchen konnte, doch die Eintrittsregelungen hier in Hoi An sind etwas kompliziert. So muss man ein 5 USD Ticket kaufen, mit dem man dann eines von 3 Museen, eines von 4 alten Haeusern, eine der 3 Versammlungshallen, die japanische Bruecke oder den Quan Cong Tempel sowie eine von 3 Vorfuehrungen besuchen kann.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

09.10.2004:  (Hoi An (Vietnam)) Reisetagebuch - 09.10.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Es war schon halb 10, als wir in Hue ankamen. Da der Bus nach Hoi An schon um halb 2 wieder los fuhr, hatte ich also nicht viel Zeit, mir die ehemalige Hauptstadt Vietnams anzusehen. Es reichte jedoch fuer einen Rundgang in der riesigen Zitadelle, deren Aussenmauern 12 KM lang sind. Da ein Grossteil des Inneren aber im Krieg zerstoert wurde, ist die kleine sog. Verbotene Stadt die Hauptattraktion dort. Diese ist quasi eine Zitadelle innerhalb der Zitadelle. mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

08.10.2004:  (Stettin (Polen)) Stettin - Stadtentwicklung im Spannungsfeld von Geschichte und Politik   [geschrieben von NoSt]
Die Entwicklung der Stadt Stettin, also des heutigen Szczecin, ist wie kaum eine andere an die europäische Geschichte gebunden. Mehrfach wechselte die Stadt ihre nationale Zugehörigkeit, stand im Laufe der Jahrhunderte mal unter polnischer, mal unter deutscher, dänischer, schwedischer und französischer Herrschaft. Geprägt durch seine geografische Lage ist Szczecin damit eine Stadt slawischen Ursprungs mit deutscher Vergangenheit, polnischer Gegenwart und europäischer Zukunft. Die jeweils tief greifenden Einflüsse verschiedener europäischer Mächte und Kulturen haben die Stadt geprägt und sind in weiten Teilen auch heute noch am Stadtbild ablesbar. So ist das Bild der Szczeciner Innenstadt oftmals von starken Brüchen geprägt. Teils harte Gegensätze der städtebaulichen Struktur ergeben ein Puzzle aus verschiedenen Leitbildern und Zielsetzungen, in der sich die Entwicklung der Stadt widerspiegelt.
Dieser Beitrag möchte einen kurzen, wenn auch unvollständigen Streifzug durch die Geschichte des heutigen Zentrums der Wojewodschaft Zachodnio Pomorskie unternehmen und jeweils an einzeln herausgegriffenen Beispielen die Umbrüche in der Stadtentwicklung und ihre Folgen für die Oder-Metropole zeigen. mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

08.10.2004:  (Cat Ba (Vietnam)) Reisetagebuch - 08.10.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Heute war es dann soweit, dass mein Cat Ba Aufenthalt zu Ende ging. Alle anderen im Hotel fuhren um 7.30 Uhr mit dem ersten Bus zum Bootsanleger, waehrend ich noch eine halbe Stunde warten musste. Auch heute hielten wir waehrend der Ueberfahrt nach Halong City zum Schwimmen an und diesmal liess ich mir diesen Spass nicht entgehen. Auf der Bootstour lernte ich natuerlich wieder neue Gesichter kennen, von denen einige auch zum Mittagessen mitkamen, waehrend die Gruppenzusammensetzung auf der Rueckfahrt wiederum eine ganz andere war. mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

 Vorherige Seite Vorherige Seite Vorherige Seite  [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39] [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]   Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite
Login:
Username / Login:
Passwort:
aus der Galerie
Stettin
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Mai 2017
 Jahresübersicht alle Termine 
Partner

Urban Change Lab Fairtrade

Urban Change Lab für Planer
Das Urban Change Lab - eine neue Form von Fairtrade - Fairtrade 2.0 für eine Veränderung der Welt.
www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com Hier gehts zu Fairtrade 2.0

© 2002-2014 PlanerWelt.de | Kontakt: webmaster@planerwelt.de | Nutzungsbedingungen