PlanerWelt.de  - Portal für Raumplaner
  Home |   Auslandsberichte |   Jobs & Praktika |   Weltreise | 

 

Anzeige
Beiträge
 Vorherige Seite Vorherige Seite Vorherige Seite  [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59] [60]  [61]  [62]  [63]  [64]   Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite
20.05.2004:  (Istanbul (Türkei)) Reisetagebuch - 20.05.2004   [geschrieben von AlexSapp]
20.05.2004 Ich habe heute die Prinzeninseln besucht. 2,20 EUR f¾r Hin- und R¾ckfahrt schien mir das wert zu sein. Und zwar zurecht. Was man nach 3 Tagen Istanbul nicht mehr f¾r m¨glich h¦lt, ist dort gesetzlich vorgeschrieben: keine Autos. Daf¾r sehr viele Pferdekutschen, in denen man bequem die Insel erkunden kann. Ich habe selbstverst¦ndlich die unbequemere Variante gew¦hlt und alles erlaufen. Daf¾r war ich aber auf der gr¨§ten der 4 Inseln nicht nur auf dem vom Hafen entfernter gelegenen s¾dlichen H¾gel, von dem aus man einen sehr sch¨nen Blick ¾ber Istanbul und den Bosporus hat, sondern auch auf dem niedrigeren n¨rdlichen H¾gel, der nahezu menschenleer war und auf dem man die Reste eines sehr gro§en h¨lzernen griechischen Waisenhauses besichtigen kann.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

19.05.2004:  (Istanbul (Türkei)) Reisetagebuch - 19.05.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Teppiche! Es dauert ein wenig, aber wenn man die Leute, die einen hier ansprechen ausreden l¦sst, endet das tats¦chlich immer im Teppichladen eines "Bekannten". Und ehe man sich versieht, sitzt man auf einer Couch, trinkt Tee und f¾hlt sich irgendwie verpflichtet, etwas zu kaufen. Ich bin nach l¦ngeren Verkaufsgespr¦chen noch mit ein paar Keramiksch¦lchen davongekommen. Nachdem es heute morgen den 2. Tag in Folge kein flie§endes Wasser gab, ging ich ungeduscht in den Tag. Die Blaue Moschee habe ich besucht, danach den Topkapi Palast und zuletzt den Gro§en Basar. Vom Palast habe ich ehrlicher Weise nur den sehr sch¨nen und vor allem ruhigen zugeh¨rigen Park und den Ersten Hof gesehen, da dies kostenlos besichtigt werden konnte.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

18.05.2004:  (Windhoek (Namibia)) arrival in Namibia   [geschrieben von kirsten]
Dear all! Today its my first working day in the GTZ-office in Namibia. Well, Im first staring with checking e-mails... ;-)  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

18.05.2004:  (Istanbul (Türkei)) Reisetagebuch - 18.05.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Mein zweiter Tag in Istanbul. Heute habe ich die Dampferfahrt über den Bosporus gemacht. Die Ufer wirken ein wenig wie die des Vierwalstädter Sees, nur das sich dahinter keine Alpenhügel erstrecken, sondern eine hügelige Millionenstadt.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

17.05.2004:  (Istanbul (Türkei)) Reisetagebuch - 17.05.2004   [geschrieben von AlexSapp]
Es ist kurz nach 4 Uhr morgens und ich sitze im Bus vom Istanbuler Flughafen Sabiha Richtung Innenstadt, was ca. 35 km sein müssten. Der Flug hatte etwas Verspätung, was nicht zuletzt daran lag, das fast alle Mitfliegenden eine große Tasche und zusätzlich 2-4 Platiktüten Handgepäck zu verstauen hatten.  mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

29.03.2004:  (Coyhaique (Chile)) Chile-die Letzte Folge   [geschrieben von jmetzler]
Hallo noch einmal,

...bevor auch fuer mich der Sommer erst einmal wieder vorbei ist :-(

Na ja, ganz so schlimm finde ich es dann doch nicht bald wieder in Deutschland zu sein, ich freue mich durchaus auch wieder auf das Altbekannte :-)
Nun aber noch einmal ein paar Eindrucke darueber, was die letzten Tage hier so los war. Die letzte Mail habe ich aus San Pedro verschickt, wo wir dann auch noch fast 2 Tage verbracht haben. Wir haben noch eine Tour in die Salzwueste der Atacoma gemacht und so das zweitgroesse Salar der Welt mit seinen Flamingololonien gesehen. Ausserdem haben wir noch ein kleines Dort in der Wueste besucht, in dem ausschliesslich Minenarbeiter aus den Salzminen wohnen. Der Ort liegt an der Schlucht von Jerez, in die man hier hineinblicken kann und die voellig mit allen moeglichen Pflanzen bewachsen ist -Mitten inder Wueste. mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

21.03.2004:  (Coyhaique (Chile)) ...Chile Nummer 5...   [geschrieben von jmetzler]
Hola, hola por un otro vez,
so langsam aber sicher gehtmein Trip durch Chile nun zu Ende. In 9 Tagen geht es zurueck nach Deutschland und ich hoffe ihr sorgt bis dahin dafuer, dass der Fruehling beginnt ;-)...damit ich nicht so frieren muss.
So, aber nun zurueck zur Reise... Letzten Montag haben Tom und ich den Flieger von Balmaceda (bei Coyhaique) nach Puerto Montt (weiter im Norden) genommen. Zuvor mussten wir uns noch von Viktoria, unserer Hostal-Mam verabschieden. Sie ist richtig goldig, wir hatten eine Menge Spass mit ihr und sie war stehts bemueht uns mehr Spanisch bzw. Chilenisch bei zu bringen (was oft sehr hilfreich war, da sie uns auch mit den chilenischen Ausdruecken weiterhelfen konnte, die in teilweise in keinem Woerterbuch stehen). Falls irgendjemand von euch mal im Sueden Chiles unterwegs sein sollte, muesst ihr unbedingt bei Viktoria uebernachten... mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

14.03.2004:  (Coyhaique (Chile)) ...Chile Nummer 4...Fortsetzung folgt!   [geschrieben von jmetzler]
So ihr Lieben,
jetzt geht es weiter mit meinem Bericht ueber meine Erlebnisse in Chile.
Seit meiner letzten Mail ist nun auch schon wieder eine Woche vergangen und einiges passiert.
Letzten Sontag war ich im Reserva National Coyhaique wandern, ganz alleine. Das war richtig schoen. Nachdem wir sonst kaum Zeit fuer uns haben konnte ich dort richtig gut abschalten und mir einige Gedanken machen. Zum Reserva laeuft man bereits eine Stunde zu Fuss (eine halbe Stunde die Autostrasse hinunter ins Flusstal und eine habe Stunde steile Schotterpiste hinauf zum Reserva). Dort nahm ich den kleineren Rundweg von 3 1/2 Stunden. Der Weg war sehr schoen angelegt, ein kleiner Pfad mit Holzbruecken und Stegen ueber die vielen kleinen Baeche. Ich kam an 4 Lagunen vorbei und traf insgesamt gerade mal 5 Menschen. Also wirklich Natur pur. Nachdem ich die Stunde nach Coyhaique zurueck gelaufen war, war ich denn aber doch ziemlich fertig und meine Fuesse haetten keinen Schritt mehr weiter gehen wollen (ich habe leider keine Wanderschuhe dabei). mehr weiterlesen weiterlesen weiterlesen

 Vorherige Seite Vorherige Seite Vorherige Seite  [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59] [60]  [61]  [62]  [63]  [64]   Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite
Login:
Username / Login:
Passwort:
aus der Galerie
Valencia: das schöne Valencia
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Mai 2017
 Jahresübersicht alle Termine 
Partner

Urban Change Lab Fairtrade

Urban Change Lab für Planer
Das Urban Change Lab - eine neue Form von Fairtrade - Fairtrade 2.0 für eine Veränderung der Welt.
www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com Hier gehts zu Fairtrade 2.0

© 2002-2014 PlanerWelt.de | Kontakt: webmaster@planerwelt.de | Nutzungsbedingungen