PlanerWelt.de  - Portal für Raumplaner
  Home |   Auslandsberichte |   Jobs & Praktika |   Weltreise | 

 

Anzeige
Beiträge
07.03.2005: (Kairo (Ägypten)) "Reisetagebuch - 07.03.2005"    [geschrieben von AlexSapp]

Wir landeten puenktlich in Kairo, doch einen Reisefuehrer an diesem recht uebersichtlichen Flughafen zu finden, zumal in lateinischer Schrift, war nicht moeglich. Ich schaffte es, nachdem ich mir die 15 USD Einreisebriefmarken in den Pass geklebt hatte, was passender Weise genau der Betrag war, den ich fuer meine restlichen Bolivares am Flughafen Caracas bekommen hatte, mich mit aegyptischen Pfund zu versorgen und bekam auch gleich von vielen Seiten Hotels angeboten.

Als der erste Schlepper, von dem ich mir ein Hotelangebot anhoeren wollte, fertig war, hatte er ausser dem Nachmittag des 11. Maerz meinen kompletten Aufenthalt im Land verplant, inklusive Zug nach Luxor, 2 Touren dort und 2 weitere in Kairo usw. 370 USD sollte das kosten. Ich wollte aber nur vom Flughafen in die Stadt und ein guenstiges Hotel finden. Ich ging daher zum Abflugbereich, wo ich nach kurzer Zeit zwei Touristen antraf, die mir sagen konnten, was ein Taxi in die Stadt kostet und mir auch ein preiswertes Hotel empfahlen, so dass ich zumindest mal ein paar Anhaltspunkte hatte. Ihr Lonely Planet Egypt war leider nur geliehen, so dass sie mir diesen nicht verkaufen konnten.



Ich fand einen Taxiorganisator, der am Flughafen war, um ein Paar aus Italien hier abzuholen und in ein Hotel zu fahren, das 10 USD die Nacht kostet. Um ein paar Pfund zu sparen, wartete ich mit ihm auf die beiden. Als sie mehr als eine Stunde spaeter ankamen, waren der Taxiorganisator und ich gleichermassen sauer, dass ein Kollege von ihm mit den beiden und einem Japaner, den dieser Kollege aufgetrieben hatte, in einem Taxi verschwanden und mir meine Mitfahrgelegenheit sowie dem Fahrer seinen Verdienst nahmen.



Da ich langsam ins Hotel wollte, immerhin war es bereits 2.30 Uhr morgens, ging ich los und konnte dadurch erreichen, dass ich trotz dass wir nun allein, also der Organisator, der Fahrer und ich, im Taxi in die Stadt fuhren, den gleichen Preis zu zahlen. Mit dem Bakschisch zusammen war der Preis aber aehnlich hoch, wie jener, den mir die abreisenden Touristen genannt hatten. Mit irgendwelchen Steuern kostete das Hotel auch nicht 10 Dollar, sondern 9 EUR, doch war mir das egal, da ich nur Schlafen wollte. Doch zahlte ich zunaechst nur fuer 2 Tage.



Ich schlief dann bis kurz nach 12 und bekam trotzdem noch mein Fruehstueck. Danach ging ich in die Stadt, wobei ich erst einmal ein Foto vom Stadtplan an einer Metrostation machte, um mich mit diesem und dem Kompass in den chaotischen Strassen Kairos zurecht zu finden. Ich lief dann ziemlich lange durch zentral Kairo, fand 2 oder 3 Buchlaeden, von denen jedoch keiner eine groessere Auswahl englischer Buecher bot. Zufaellig fand ich auf dem Weg zum Nil einen Souvenirshop vor dem aegyptischen Museum, in dem es fuer 5 Pfund oder 65 Cent einen Polyglott Reisefuehrer Aegypten gab.



Ich kaufte diesen und stoerte mich nicht daran, dass empfohlen wurde, DM Reiseschecks mitzunehmen. Denn 1989 konnte man vom Euro noch nichts wissen. Fuer ein Pfund trank ich am Ufer des Nil einen Tee, der hier groesser ist als in der Tuerkei, aber scheinbar in Aegypten genauso Teil des Alltags ist, wie die kleinere Variante in der Tuerkei.



Beim Mittagessen fiel mir auf, dass ich wirklich auf einer Weltreise bin. Nachdem ich vorgestern nur einen Empanada mit Jamon/Queso Fuellung an einer Metrostation in Caracas/Suedamerika gegessen hatte, speiste ich gestern eine Lammkeule in einem guten Restaurant am Plaza Mayor in Madrid/Europa, waehrend ich mich heute mit einer Koeftetasche von einem Strassenstand in Kairo/Afrika zufrieden gab.



Vom Ufer des Nil aus rief ich in Brasilien an, da Ceci heute Geburtstag hat. Sie war zu Hause und so trafen wir uns danach im MSN Messenger, so dass ich den Rest des Tages in einem Internetcafe verbrachte. Bevor ich in mein Hotel zurueck ging, suchte ich noch zwei andere Hotels auf und reservierte ab morgen in einem davon ein Zimmer. Dies Hotel ist dann nicht nur pro Nacht 20 Pfund preiswerter, es liegt auch etwas zentraler. Dafuer ist es nur im 6. Stock, weshalb ich bevor ich zu Bett ging noch ein paar Fotos des naechtlichen Kairos aus meinem "alten" Hotel machte, da dies aus der 15. Etage sehr schoene Ausblicke bietet.

Pinnwand

keine Kommentare vorhanden

  alle Beiträge aus Kairo (Ägypten)  |   alle Beiträge  | Druckversion Druckversion
Login:
Username / Login:
Passwort:
aus der Galerie
Liverpool: Blick auf Liverpool III
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Dezember 2019
 Jahresübersicht alle Termine 
Partner

Urban Change Lab Fairtrade

Urban Change Lab für Planer
Das Urban Change Lab - eine neue Form von Fairtrade - Fairtrade 2.0 für eine Veränderung der Welt.
www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com Hier gehts zu Fairtrade 2.0

© 2002-2014 PlanerWelt.de | Kontakt: webmaster@planerwelt.de | Nutzungsbedingungen