PlanerWelt.de  - Portal für Raumplaner
  Home |   Auslandsberichte |   Jobs & Praktika |   Weltreise | 

 

Anzeige
Beiträge  - Weltreise
27.05.2004: (Ankara (Türkei)) "Reisetagebuch - 27.05.2004"    [geschrieben von AlexSapp]

Die Nacht war kalt. Da Nachts die Sonneneinstrahlung fehlt und wir uns auf fast 1000 Metern Höhe befinden, ist es mitunter relativ kühl, was in meiner Höhle, welche natürlich unbeheizt ist, auch deutlich zu spüren war. Mit Socken ging das aber schon besser.

Nachdem ich in Istanbul meine Wäsche schon einmal per Hand gewaschen hatte, war ich heute morgen froh, hier eine Waschmaschine vorzufinden, die dann auch meine Wäsche säuberte. Dabei fiel mir auf, dass ein erstes Paar Socken heute zum letzten mal gewaschen wurde; nach dem nächsten Tragen werde ich sie entsorgen...



Ich musste heute feststellen, dass fehlende Sonne nicht nur nachts für kühle Temperaturen sorgen kann. Völlig unverhofft kam daher mein Rollkragenpulli zu seinem ersten Einsatz. Was bei Verlassen des Ortes noch etwas übertrieben wirkte, stellte sich auf einer langen Wanderung durch die kappadokische Felslandschaft als goldrichtig heraus. So konnte ich ohne zu frieren in den Felsen herumklettern. Auf der Suche nach der (leider zu gut) Versteckten Kirche kam ich dann etwas vom Weg ab und fand mich 1 1/2 Stunden später auf einem Hügel wieder, von dem aus ich einen sehr schönen und eintrittsfreien Blick über das Göreme Open Air Museum hatte. Zwar konnte ich von dort keine Kirchen, immerhin aber kirchenbesuchende Touristen beobachten, was auch seinen Reiz hatte. Zudem sind 9,- EUR Eintritt auch nicht in meinem Budget enthalten, mit welchem ich jedoch bis hierhin vortrefflich auskomme.



Morgen möchte ich gerne die Ihlara Schlucht aufsuchen, die leider mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr schlecht zu erreichen ist. Da ich aber auch keine Lust auf eine organisierte Tour habe, bei der man außer der Schlucht noch eine unterirdische Stadt und 2-3 weniger interessante Sehenswürdigkeiten besucht, werde ich mir wohl ein knattriges Zweirad mieten und so Kappadokien auf eigene Faust erkunden. Inklusive Sprit, dem Eintritt für die Schlucht und einem Mittagessen, welches bei der Tour dabei gewesen wäre, komme ich dann zwar auf ähnliche Kosten, jedoch mit dem Spaß, einen Tag mit dem Scooter durch Kappadokien zu heizen und überall dort anhalten zu können, wo ich einen Stopp für sinnvoll halte. Schön wäre, wenn dann auch das Wetter wieder etwas sonniger würde, wonach es heute abend auch für mich als Nicht-Meteorologen bereits aussah.

Pinnwand

keine Kommentare vorhanden

  alle Beiträge aus Ankara (Türkei)  |   alle Beiträge  | Druckversion Druckversion
Login:
Username / Login:
Passwort:
aus der Galerie
Krakow: Der Maluch ("der Kleine") ist das polnische Pendant zum VW Käfer
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
Juni 2021
 Jahresübersicht alle Termine 
Partner

Urban Change Lab Fairtrade

Urban Change Lab für Planer
Das Urban Change Lab - eine neue Form von Fairtrade - Fairtrade 2.0 für eine Veränderung der Welt.
www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com Hier gehts zu Fairtrade 2.0

© 2002-2014 PlanerWelt.de | Kontakt: webmaster@planerwelt.de | Nutzungsbedingungen