PlanerWelt.de  - Portal für Raumplaner
  Home |   Auslandsberichte |   Jobs & Praktika |   Weltreise | 

 

Anzeige
Beiträge  - Weltreise
21.11.2004: (Canberra (Australien)) "Reisetagebuch - 21.11.2004"    [geschrieben von AlexSapp]

Mit meinem Gepaeck sitze ich nun im Busterminal und warte auf Mitternacht, da mein Melbourne Bus um 11.55 pm abfahren soll. Ich musste den Nachtservice des Hotels anrufen, da die Rezeption, wo ich mein Gepaeck zur Aufbewahrung abgegeben hatte, bereits verschlossen war. Sonntags ist naemlich schon um 8 und nicht erst um 10 Uhr Schluss. Der Mann mit dem Schluessel war aber gluecklicherweise noch im Hotel und so ging es recht schnell und unkompliziert, meinen Rucksack aus dem Rezeptionsraum zu befreien.

Zuvor habe ich zusammen mit Giovanni, einem in Berlin studierenden Baden-Wuertemberger, die Stadt Canberra erkundet. Um ueberhaupt Touristen hierher zu locken, sind die wichtigsten Attraktionen nicht nur kostenlos zugaenglich, im imposanten Australian War Memorial und dem riesigen Parliament House haben wir uns auch jeweils ausfuehrlichen ebenfalls kostenlosen Fuehrungen angeschlossen. Dass man an den Recherchecomputern der National Library auch fuer lau surfen kann, nutzten wir ebenfalls aus.



Im War Memorial wird ueber alle Kriege informiert, in denen australische Soldaten gekaempft haben, wobei natuerlich der erste und zweite Weltkrieg, in denen zusammen ueber 100.000 Australier ihr Leben verloren haben, die Schwerpunkte bilden. Obwohl es nie echte Kampfhandlungen auf australischem Boden gegeben hat, sind die Australier sehr stolz auf ihre militaerische Unterstuetzung der Alliierten in den Weltkriegen, der USA im Korea und Vietnamkonflikt sowie britischen oder internationalen Missionen bei weiteren Einsaetzen in Namibia, Malaysia, Timor, Irak oder Afghanistan.



In jeder groesseren australischen Stadt steht daher ein War Memorial und hier in Canberra ein riesiges Museum, in dem sehr detailliert und interessant ueber die Kriege informiert und an sie erinnert wird. Vom Memorial aus gingen wir dann die ANZAC Parade entlang zum auf der anderen Seite des Sees gelegenen Parliament House auf dem Capital Hill. Ein Stueck davor liegt das alte Parliament House, dass als Provisorium gebaut wurde, seinen Zweck aber immerhin 61 Jahre erfuellte, bis 1988 der neue Gebaeudekomplex eingeweiht wurde, der mindestens 200 Jahre genutzt werden soll.



Auch dort bekamen wir eine ausfuehrliche Fuehrung durch das House of Representatives, das Senate Chamber und einige weitere der ueber 4.000 Raeume des Komplexes. Wir bekamen auch eine der nur noch 4 weltweit existierenden Originalniederschriften der Magna Carta aus dem Jahre 1297 zu sehen. Nur Abgeordnete lassen sich Sonntags naturgemaess hier nicht blicken.



Damit hatten wir an einem Tag auch schon das Beste von Canberra gesehen. Lediglich fuers Nationalmuseum blieb leider keine Zeit mehr, obwohl dies sehr informativ und nicht langweilig sein soll, was man von vielen Museen nun bei Leibe nicht behaupten kann.



Na super. Es ist 22.30 Uhr und der Busbahnhof schliesst, weshalb ich jetzt die letzten 84 Minuten im Freien warten darf. Ohne Sonne ist der Fruehling hier in Canberra noch relativ kuehl und nachts ist es ja ohnehin kaelter als draussen.

Pinnwand

keine Kommentare vorhanden

  alle Beiträge aus Canberra (Australien)  |   alle Beiträge  | Druckversion Druckversion
Login:
Username / Login:
Passwort:
aus der Galerie
Stettin
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930
April 2024
 Jahresübersicht alle Termine 
Partner

Urban Change Lab Fairtrade

Urban Change Lab für Planer
Das Urban Change Lab - eine neue Form von Fairtrade - Fairtrade 2.0 für eine Veränderung der Welt.
www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com Hier gehts zu Fairtrade 2.0

© 2002-2014 PlanerWelt.de | Kontakt: webmaster@planerwelt.de | Nutzungsbedingungen