PlanerWelt.de  - Portal für Raumplaner
  Home |   Auslandsberichte |   Jobs & Praktika |   Weltreise | 

 

Anzeige
Beiträge
03.04.2005: (Kapstadt (Südafrika)) "Reisetagebuch - 03.04.2005"    [geschrieben von AlexSapp]

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Formel 1 GP von Bahrain. Nachdem ich den Australien GP nicht gesehen hatte, weil ich im Flugzeug nach Madrid sass und den Malaysia GP verpasst habe, weil ich mich in der fernsehlosen Sani Lodge fernab jeglicher Zivilisation befand, wollte ich dies Rennen unbedingt sehen. Um das zu verhindern, fiel ueber Nacht das Satellitenfernsehen aus, ueber das man zwischen 2 Kanaelen waehlen haette koennen, die das Rennen uebertragen.

Ich packte meine schmutzige Waesche zusammen und brachte diese in die 7 Tage die Woch von 11 bis 23 Uhr geoeffnete Laundrette. Leider gelten diese Oeffnungszeiten nicht fuer alle Geschaefte auf der Longstreet. Fast alle Bars und Restaurants hatten heute morgen geschlossen und wuerden auch nicht vor dem spaeten Nachmittag wieder oeffnen, weshalb ich auf das zweite Qualifying verzichten musste. Beim Fruehstueck sagte mir allerdings der Hostelbesitzer, dass es an der Waterfront einige Orte gaebe, die den GP uebertragen wuerden.



So machte ich mich auf den Weg dorthin und kam um 12 dort an, waehrend der GP erst um 13.30 Uhr startete. Ich sah mir daher den gesamten Waterfront Bereich nochmal genauer an und stellte dabei fest, dass ich vor 2 Tagen nur einen kleinen Teil gesehen hatte. Den weit groesseren Teil mit einer riesigen Shoppingmall und unzaehligen Restaurants, Cafes und Bars hatte ich nicht gesehen, da ich nicht am Victoria Pier war. Ich verglich einige Bars hinsichtlich ihrer Moeglichkeiten, doch das Rennen machte letztlich das Sports Cafe mit vielen gossen Bildschirmen und kleineren Fernsehern an fast jedem Tisch.



Dort trank ich mir 2 Castle Lager zum Grossen Preis von Bahrain, in dem Alonso seine WM Ambitionen, McLaren seinen Speed und Trulli seine Klasse unterstrich. Ferrari haette den F2005 lieber zu Hause gelassen und dort noch ein wenig mehr getestet.



Von der Waterfront ging ich nach dem GP, der mir sagenhafte 51 Punkte bescherte, die Kueste hinunter zur Camps Bay, die mir ob ihres herrlich weissen Strandes vor dem tiefblauen Wasser gestern von oben sehr positiv aufgefallen war. Der Weg sieht vom Tafelberg auch bedeutend kuerzer aus, sodass ich erst kurz vor Sonnenuntergang dort ankam. Ich setzte mich eine Weile an den Strand des sehr schicken Stadtteils und entschied mich danach, fuer den Rueckweg ein Minibustaxi zu nehmen, um meinen Beinen nicht noch weitere unnoetige Kilometer anzutun.



Nach einem kleinen Abendessen im Hostel ging ich um 22.30 Uhr noch mal los in ein Internetcafe, da es dort ein Nachtspecial gibt. Ohnehin mit 10 Rand oder 1,30 EUR pro Stunde recht guenstig, kann man von 11pm bis 11am 12 Stunden fuer nur 30 Rand surfen. Ich blieb bis 7 Uhr am naechsten Morgen dort, obwohl ich eigentlich schon frueher alles gelesen hatte, was mich interessierte, doch wollte ich zu dieser Zeit nicht im Dunkeln zurueck ins Hostel gehen, sodass ich noch zwei weitere Stunden mit Ceci chattete.


Pinnwand

keine Kommentare vorhanden

  alle Beiträge aus Kapstadt (Südafrika)  |   alle Beiträge  | Druckversion Druckversion
Login:
Username / Login:
Passwort:
aus der Galerie
Barcelona
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
August 2018
 Jahresübersicht alle Termine 
Partner

Urban Change Lab Fairtrade

Urban Change Lab für Planer
Das Urban Change Lab - eine neue Form von Fairtrade - Fairtrade 2.0 für eine Veränderung der Welt.
www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com Hier gehts zu Fairtrade 2.0

© 2002-2014 PlanerWelt.de | Kontakt: webmaster@planerwelt.de | Nutzungsbedingungen