PlanerWelt.de  - Portal für Raumplaner
  Home |   Auslandsberichte |   Jobs & Praktika |   Weltreise | 

 

Anzeige
Beiträge  - Weltreise
09.12.2004: (Punta Arenas (Chile)) "Reisetagebuch - 09.12.2004"    [geschrieben von AlexSapp]

Oh man, was war das heute fuern Tag. Ich habe es gerade eben geschafft, puenklich genug aufzustehen, um den 7.30 Uhr Bus nach Torres del Paine zu bekommen. Die ganze Fahrt habe ich geschlafen, da ich nicht nur noch immer sehr muede war, sondern auch noch nicht wieder richtig fit. Der gestrige Abend endete naemlich nach viel Bier und spaeter einem ebenfalls sehr schmackhaften regionalen Getraenk, dessen Namen ich nochmal in Erfahrung bringen muss, wenn ich aufnahmefaehiger bin, erst um 5 Uhr, da man hier in Suedamerika gerne gute Musik hoert und dazu auch gerne tanzt, bis es draussen hell wird.

Ich stand dann irgendwann und irgendwie im Nationalpark Torres del Paine und musste feststellen, dass man hier tatsaechlich mehr Zeit benoetigt, um entweder das sehr beliebte "W" oder den noch schoeneren, noch laengeren aber weniger ueberlaufenen "Circuit" abzuwandern. Da ich aber nicht fuer eine laengere Tour ausgeruestet, ich heute nicht zu vielen Kilometern aufgelegt war und ich ohnehin nicht die noetigen 3-4 Tage Zeit habe, spazierte ich lediglich vom Punkt, an dem wir abgesetzt wurden zum naechstgelegenen Aussichtspunkt und wieder zurueck.



Das sind ziemlich genau 3 1/2 der insgesamt 87 Kilometer Wanderwege, die es im Park zu erkunden gaebe. Doch schon dieser kleine Treck offenbart herrliche Aussichten auf die turmartigen Felsen, die dem Park den Namen geben, einige kleinere Gletscher und auch wieder mit den Anden im Hintergrund. Doch schon der Park selbst hat 2500 bis 3000 Meter hohe Erhebungen, die zusammen mit den vielen Seen eine einfach grandiose Landschaft bilden.



Um noch am Abend wieder in Punta Arenas zu sein, damit ich nach dem viel zu kurzen Aufenthalt im Park zumindest fuer Tierra del Fuego genuegend Zeit haben wuerde, fuhr ich bereits mit dem 15 Uhr Bus wieder zurueck nach Puerto Natales und und um 18.30 weiter nach Punta Arenas. Wiederum habe ich den Grossteil beider Busfahrten verschlafen und habe nach der Ankunft im Hostel hier in Punta Arenas nur noch geduscht und liege nun im Bett, da ich auch morgen schon wieder frueh aufstehen muss, damit ich um 8.30 Uhr am Faehranleger bin um das Ticket zu kaufen. So war der Tag fuer mich koerperlich anstrngend und zudem sehr teuer, da allein die Bustour und der Parkeintritt zusammen fast EUR 30 gekostet haben, wobei der teure Eintritt angesichts der Schoenheit dieser Landschaft fast geschenkt ist und die Busfahrt Hin und Zurueck ueber 300Kilometer lang ist, wovon 55 durch den Park fuehren, der nur sehr limitierten Verkehr zulaesst und diese Limitierung ueber Gebuehren steuert. Trotzdem viel Geld fuer so wenig Zeit.

Pinnwand

keine Kommentare vorhanden

  alle Beiträge aus Punta Arenas (Chile)  |   alle Beiträge  | Druckversion Druckversion
Login:
Username / Login:
Passwort:
aus der Galerie
Barcelona: Die Haupt-Touri-Straße Las Ramblas
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930
Juni 2020
 Jahresübersicht alle Termine 
Partner

Urban Change Lab Fairtrade

Urban Change Lab für Planer
Das Urban Change Lab - eine neue Form von Fairtrade - Fairtrade 2.0 für eine Veränderung der Welt.
www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com www.urbanchangelab.com Hier gehts zu Fairtrade 2.0

© 2002-2014 PlanerWelt.de | Kontakt: webmaster@planerwelt.de | Nutzungsbedingungen